POLIZEILICHE KRIMINALSTATISTIK ÖSTERREICHS
Einbruchsdiebstahl Angezeigte Fälle Jahr 2013
"§ 129 StGB - Diebstahl durch Einbruch"

Österreich
88.703
Burgenland
1.538
Kärnten
3.730
Niederösterreich
13.610
Oberösterreich
10.130
Salzburg
3.543
Steiermark
6.816
Tirol
3.085
Vorarlberg
2.036
Wien
44.215

POLIZEILICHE KRIMINALSTATISTIK ÖSTERREICHS
Einbruchsdiebstahl Angezeigte Fälle Jahr Jahr 2014
"§ 129 StGB - Diebstahl durch Einbruch"

Österreich
85.487
Burgenland
1.482
Kärnten
3.912
Niederösterreich
13.968
Oberösterreich
9.868
Salzburg
3.650
Steiermark
7.670
Tirol
3.445
Vorarlberg
2.020
Wien
39.472

Seite per E-Mail versenden

Kriminalpolizeilicher Beratungsdienst

Wien und Niederösterreich

Andreasgasse 4, 1070 Wien (Schauraum) Mo – Fr 10.00-18.00, jeder 1. Samstag im Monat 10.00-16.00 Tel.: 01-31310-44938 0800-21-63-46 (bundesweit zum Ortstarif)

Landespolizeikommando Burgenland

Landeskriminalamt Neusiedler Str. 84, 7000 Eisenstadt Tel.: 059133-10-3750

Landespolizeikommando Salzburg

Alpenstr.1, 5010 Salzburg Tel.: 059133 50-3750

Landeskriminalamt Steiermark

Kriminalprävention Strassgangerstraße 280, 8052 Graz Tel.: 059133/60/3750

Landeskriminalamt Oberösterreich

Kriminalprävention Gruberstraße 63, 4021 Linz Tel.: 059133/40/3750

Private Wach und Sicherheitsdienste

Ein Alarmplan enthält die wichtigsten Informationen über die Vorgehensweise nach Eingang des Alarms in der Notruf- und Service-Leitstelle sowie eine Anfahrt- und Objektbeschreibung. In einer Telefonliste wird zunächst festgelegt, wer zu informieren ist. Das können die Polizei und/oder eine oder mehrere Privatpersonen sein. In der Regel steht die Benachrichtigung eines Interventionsmitarbeiters des Sicherheitsunternehmens an erster Stelle, um die Alarmverifizierung vorzunehmen. Auch Sofortmaßnahmen werden im Vorfeld bereits festgelegt.
Kontaktformular  |  Impressum  |  Einbruchs-Statistik  |  Tipps und Tricks